☰ Show Menu

Bewusstwerdung


 

Berlin 03.09.2015:

Seit Wochen werden wir über die Medien und in den sozialen Netzwerken mit dem Thema Flüchtlinge konfrontiert. Das ist also das Thema, mit dem wir uns nun zu beschäftigen haben, ob wir wollen oder nicht, wir können uns gar nicht entziehen, weil es massiv auf uns einprasselt bzw. dafür gesorgt wird, dass wir massiv bedrängt werden. Nicht zuletzt durch die physisch vor Ort auftauchenden, fremden Menschen. Auch die Propagandamaschine läuft auf vollen Touren und sorgt für verschiedenste Emotionen.

Was auf allen Seiten geschürt wird, ist die Angst. Die Angst ist das, was aller Gewalt zugrunde liegt. Wir Europäer fühlen uns bedroht, weil man uns unseren Lebensraum streitig macht, weil man uns unserer Rechte beraubt. Die Flüchtlinge sind verzweifelt, in ihrer Heimat herrscht Krieg.

Die Gesamtsituation bietet enormes Potential der Bewusstwerdung. Endlich tritt uns jemand auf die Füße und holt uns aus unserer Lethargie. Wir realisieren so langsam, dass wir nicht weiter leben können, als wäre nichts geschehen. Jetzt ist die Zeit der Veränderung, ob wir wollen oder nicht. Es liegt an uns, was wir daraus machen.

Betrachten wir zum Beispiel mal stark vereinfacht, was in Libyen geschehen ist: Gaddafi war sicherlich kein Heiliger, aber der Bevölkerung ging es gut. Die Menschen hatten ein kostenfreies Gesundheitssystem, ein akzeptables Sozialsystem, oder auch ein sehr gutes Ausbildungssystem und vieles mehr. Was ist Gaddafi zum Verhängnis geworden?

Die größten Süßwasservorkommen der Welt befinden sich im Südosten Libyens in über 1000 Meter Tiefe. Ein See mit einer erheblichen Tiefe, der fast so groß ist wie Deutschland. Würde man diesen See erschließen, könnte man ganz Nordafrika langfristig in einen blühenden Garten Eden verwandeln.

Gaddafi hat ohne Fremdkapital, mit Hilfe russischer Technologie, eine Leitung von diesem See an die Mittelmeerküste gebaut. Weil kein Kredit benötigt wurde, war Gaddafi unabhängig von den internationalen Finanzinstitutionen. Nach Gaddafis Ermordung ist das Projekt abgebrochen worden.

Was ist weiter passiert? Alles wurde zerbombt, zerstört. Menschen fliehen nach Europa, wo sie auf Fremdenhass stoßen, weil sie da nicht hingehören. Unsere Medien ermutigen uns nun zur Toleranz. Unterschwellig meinen sie aber nicht die Toleranz fremder Menschen, sondern die Toleranz des kranken Systems, welches erst dafür sorgt, dass die Gärten Eden dieser Welt erst gar nicht zum Vorschein kommen bzw. zerstört werden, sobald sie aufkeimen.

Wie kommt es, dass wir diese Zerstörung zulassen, wie kommt es, dass wir das Verbrechen an den Menschen und das Verbrechen an diesem Planeten zulassen? Wieso lassen wir zu, dass alles wirklich Schöne zerstört wird? Unsere Umwelt, unser Planet, unsere Wälder, unsere Meere, alles zerstören wir. Da wo Menschen in Fülle leben könnten, nimmt man ihnen den Zugang zur Süßwasserquelle und macht sie stattdessen heimatlos. Die Propagandamaschine fordert, wir sollen nun in Europa eine Multi-Kulti-Party feiern, unsere abgetragenen Schuhe den Flüchtlingen spenden und uns dadurch in Nächstenliebe suhlen.

Ich nenne das Dunkelheit. Wenn wir aber nun einen Schuldigen suchen, der besonders dunkel ist, dann wird es das Problem nicht lösen. Wir müssen uns schon an die eigene Nase fassen, denn die Dunkelheit ist die Summe all unserer Schattenseiten. Wir alle tragen dazu bei, dass die Dunkelheit auf diesem Planeten einen Nährboden findet. Teilweise machen wir das durch Ignoranz und Nicht-Hinsehen. Wir meinen, gute Menschen zu sein, weil wir doch gar nichts Böses tun. Aber wenn wir nicht beginnen hinzusehen, dann wird es auch nicht aufhören.

Wir leben in einer Zeit der Bewusstwerdung. Also ist es zwangsläufig so, dass uns im Äußeren Dinge gezeigt werden, die immer schlimmer werden, damit auch der letzte endlich hinsieht. Wohin der Weg der Menschen letztendlich führt, das vermag ich nicht zu sagen, aber jedes Chaos birgt auch eine Chance.

Wir leben seit Jahrtausenden als Gefangene auf diesem Planeten. Das liegt unter anderem daran, dass wir im Zyklus unserer Inkarnationen irgendwann einmal Verträge mit dunklen Mächten abgeschlossen haben. Wir haben Versprechen abgegeben, Eide und Gelübde abgeleistet. Wir sind Wesen mit einem freien Willen, also müssen wir zu irgendeinem Zeitpunkt all dem zugestimmt haben, was uns nun hier in Leid und Schmerz festhält. All das haben wir aber vergessen.

Nun ist es an der Zeit, uns wieder zu erinnern, denn wir haben jederzeit die Möglichkeit, all diese Verträge auch wieder zu lösen. Jetzt, da wir all die Erfahrungen gemacht haben, all den Schmerz ertragen haben, jetzt können wir zurückkehren zu unserem Ursprung, zu unserer lichtvollen Seite, wenn wir das wollen.

Dazu gibt es sicherlich unendlich viele Möglichkeiten und jeder muss seinen eigenen individuellen Weg finden und gehen. Die Zeiten, in denen wir leben, sind enorm spannend, denn nie war so viel Information verfügbar wie heute. Die Wachmacher werden immer deutlicher. Die dunkle Seite versucht mit immer heftigeren Mitteln die Menschen zurückzuhalten, die sich befreien wollen. Das führt aber auch dazu, dass ihre Machenschaften immer offensichtlicher werden.

Wir sollten also alles, was uns derzeit präsentiert wird, hinterfragen, von möglichst vielen verschiedenen Seiten beleuchten. Es gibt keine allgemeingültige einzige Wahrheit. Der Bewusstwerdungsprozess findet für uns alle auf unterschiedlichsten Ebenen statt. Jeder zieht die für sich validen Schlüsse und jeder von uns unterliegt derzeit einem enormen Lernprozess. Nun kommt alles hoch, auch das, was unsere Ahnen schon beschäftigt hat. Es kommt deshalb hoch, weil wir es jetzt lösen können, gemeinsam mit unseren Ahnen und gemeinsam mit diesem, unserem Planeten.

An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf die Urkunde zum Lösen von Eiden und Gelübden hinweisen, die hilfreich sein kann, sich von den Verstrickungen mit der dunklen Seite zu lösen. Die Urkunde ist im Downloadbereich zu finden.

Weiter unten einige Informationen/Videos, auf die ich in der letzten Zeit gestoßen bin und die in mir sehr viel ausgelöst haben. Ich bin sicher, jeder von uns hat seine eigenen Informationen und Quellen, daher ist diese Zusammenstellung als Anregung zu verstehen, ohne Gewähr auf Richtigkeit. Denn es geht nicht um richtig oder falsch, es geht um Erfahrungen und Lernprozesse. Außerdem sollten wir uns nicht entmutigen lassen, denn auch wenn wir im Chaos versinken, so können wir uns immer noch befreien bzw. gerade dann sehen wir die Notwendigkeit es tatsächlich zu tun. Es liegt an uns.

Zitat: Wir können Wahrheit mit einem Berg vergleichen, und über die verschiedenen Interpretationen dieser Wahrheit auf unterschiedlichen Wegen den Gipfel erreichen. Viele Leute reisen entlang dieser Wege und jeder, während er am Fuße ist, denkt, dass sein Weg der einzige ist, er sieht nur ein kleines Stück des Berges und mag es daher für gerechtfertigt halten, seinem Bruder zuzurufen: „Du bist falsch! Komm herüber auf meinen Weg, dies ist der einzige, der zum Gipfel führt.“ Aber während die Leute nach oben voranschreiten, werden sie sehen dass die Wege oben zusammenlaufen und sie alle auf dem Richtigen sind. - Max Heindel


Instrumentalisierende Kriegsführung und Flüchtlinge in Europa. Teil 1:

Libyen vor der Zerstörung:

  • Bildung kostenlos
  • medizinische Behandlung kostenlos
  • frisch vermählte erhielten Startkapital
  • ein Teil des Ölverkaufs wurde Bürgern gutgeschrieben
  • Gaddafi stand kurz vor Vollendung des weltweit größten Trinkwasser-Pipeline-Projektes durch die Sahara für eine bessere Wasserversorgung von Bevölkerung und Landwirtschaft

Instrumentalisierende Kriegsführung und Flüchtlinge in Europa. Teil 2:


VERSCHWIEGENES, VERHARMLOSTES UND VERTUSCHTES – Die Presse als Instrument der Gehirnwäsche

Die öffentliche Meinung ist ein Produkt wie jedes andere und wird auch ähnlich produziert. Die wichtigen Ereignisse, die den Lauf der Geschichte verändern, werden uns oft vorenthalten, verharmlost oder verfälscht und entstellt vermittelt. Der Frieden ist zu wichtig, um ihn der Politik zu überlassen. Wir alle müssen ihn gemeinsam bewahren.


Wir sind alle manipuliert. Wie entziehen wir uns der Manipulation? Indem wir begreifen, wie wir manipuliert werden. Dazu dieser Vortrag von Rainer Mausfeld: „Warum schweigen die Lämmer?“ - Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements.

Auch die Diskussion im Anschluss ist sehr aufschlussreich.


Wissen ist Macht.


 

Zur Homepage

Zum Seitenanfang