☰ Show Menu

Gruppenenergie


 

Manchmal ist es nicht nur unsere eigene Energie, die uns zu schaffen macht, sondern wir sind vielmehr Teil einer Gruppe von Menschen. Als Beispiel möchte ich eine Prüfungssituation nennen: Die Prüfung ist bestanden, wenn die Gruppe ein gemeinsames Ziel erreicht hat. Am Ende erfolgt eine Benotung.

Nun kann sich jeder vorstellen, welch ein Druck und welch eine Angst diese Situation womöglich bei den Beteiligten hervorruft. Wenn ich nun als einzelner versuche, in meiner Mitte zu bleiben, so ist da trotzdem noch die Gruppenenergie, die auf mich einwirkt.

Solange ich Teil dieser Gruppe bin, kann ich mich dem nur schwer entziehen. Gruppenkonflikte sind im Energiekörper spürbar, besonders druckvolle Tage bereiten eventuell Schmerzen. Der ein oder andere wir gar krank, weil es sich aus der Situation in der Gruppe so ergibt.

Was kann man aus energetischer Sicht tun? Z.B. kann man versuchen zu transformieren, was sich aus der Gruppe heraus zeigt, indem man immer wieder in den Zustand der Liebe geht, um die göttliche Ordnung bittet und die Situation mit in diese Liebe hinein nimmt.

Vieles lässt sich außerdem über den direkten Kontakt zum höheren Selbst des anderen lösen, meist ist das effektiver, als die Dinge ausschließlich über die Persönlichkeitsebene zu diskutieren.

In einer Gruppe sind oftmals viele verquere Muster vorhanden, wie z.B. falsch verstandener Ehrgeiz, konditionierte Egos, oder auch Leistungsdruck wegen der Benotung sowie ungelöste Konflikte der Gruppenmitglieder und vieles mehr.

Teil einer Gruppe zu sein und darin in seiner Mitte zu bleiben, kann schon mal eine ziemliche Herausforderung darstellen, denn man kann sich ja nicht einfach entziehen. Man ist auch nicht zufällig in dieser Gruppe gelandet, sondern es hat schon etwas mit einem selber zu tun.

Wenn es uns gelingt, in der gesamten Gruppe die alten Muster aufzulösen und loszulassen, dann ist das weitaus wirksamer, als wenn es jeder für sich alleine tut. Unser Handeln und Wirken potenziert sich hoch und ein geheiltes Massenbewusstsein kann sich formen.

Wenn die Gruppenmitglieder einverstanden sind, dann können wir die Lösungsbereitschaft in der Gruppe stärken, wenn wir uns für die Dauer einer Aufgabe über die höheren Selbste miteinander verbinden. Diese Verbindung trennt man am Ende des Tages wieder ab, damit jeder wieder bei sich selber ist.

Das führt dazu, dass Dinge sich auf einer tieferen Ebene lösen lassen und zumeist eine größere Einigkeit und ein besseres Verständnis untereinander herrscht. Herausforderungen bleiben allerdings Herausforderungen und müssen dennoch gelöst werden, so oder so.

 

Zur Homepage

Zum Seitenanfang