☰ Show Menu

Reinigung und Erdung


 

Dr. Emoto hat mit Hilfe der Wasserkristalle wunderbar aufgezeigt, wie unsere Gedanken Materie verändern können. Projizieren wir z.B. Liebe auf ein Glas Wasser, so zeigt dieses Wassers in gefrorenem Zustand unter dem Mikroskop wunderschöne Kristalle, während Wasser, welches zuvor mit negativen Emotionen bearbeitet wurde, kaputte unästhetische Fragmente aufzeigt.

Wenn mehrere Personen mit ihrem Bewusstsein gleichzeitig auf das Wasser einwirken, dann potenziert sich der Effekt. Wenn sich also viele Menschen zusammen tun und sich vorstellen, wie das Wasser eines Sees gereinigt wird, so geschieht genau dies.

Wir haben also unendlich viele Möglichkeiten mit unserem Bewusstsein auf unsere Umwelt einzuwirken. So können wir beispielsweise auch auf morphogenetische Angstfelder Einfluss nehmen, indem wir uns vorstellen wie die blaue Flamme der Transformation zur Umwandlung durch sie hindurch geht. Anschließend lassen wir weißes Licht dorthin fließen, wo vorher die umzuwandelnden Energien waren.

Manchmal gilt es noch das ein oder andere zu lösen, bevor die Reinigung stattfinden kann. Vielleicht braucht es noch eine Erkenntnis, die sich zeigen muss, damit der Lernerfolg erreicht wird. Vieles ist denkbar. Erinnern wir uns an unser Schöpferbewusstsein und nutzen dies im Sinne und zur Wiederherstellung der göttlichen Ordnung.

Dazu bitten wir unseren göttlichen Kern sich durch uns auszudrücken, während wir mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen. Wir sind hier auf der Erde, voll und ganz, haben unseren Platz eingenommen und unser Wesenskern ist zu 100% in uns, bei uns und wirkt durch uns.

Wir schweben also nicht irgendwo auf Wolke 7 und verlieren uns in der Unendlichkeit des Seins, sondern wir sind hier unten, vollkommen geerdet, völlig bodenständig. Aus diesem Zustand heraus können wir auf die Materie im Sinne unserer Göttlichkeit wirken, ohne die Bodenhaftung zu verlieren.

 

Zur Homepage

Zum Seitenanfang