☰ Show Menu

Empirische Parapsycohlogie


 

In der Parapsychologie geht es um psychische Fähigkeiten. Manch einer wünscht sich wissenschaftliche Beweise und genau dieser Wunsch nach äußerer Bestätigung ist der Door-Locker für den Zugang zu unserer eigenen inneren Urteilskraft. Wir vertrauen lieber irgendwelchen so-called 'Experten' als unserer eigenen Wahrnehmung.

Psychische Fähigkeiten besitzt jeder Mensch. Im Zeitalter der Technologisierung sind jedoch andere Dinge in den Fokus unseres Bewusstseins getreten und es bedarf großer Anstreungung, um uns an unsere ureigensten Fähigkeiten zu erinnern und diese wieder zu leben.

Der wichtigste Begleiter in diesem Prozess ist die innere Stimme und unsere eigene Erfahrung, die zum empirischen Beweis unserer Fähigkeiten führt. Denn wie in jeder Disziplin gilt, mit mehr und mehr Übung kommt die Sicherheit, verlieren sich die Zweifel, verliert sich die Angst, steigt die Selbstsicherheit.

Angst ist ein ständiger Begleiter, denn wir betreten ein scheinbar unkontrollierbares Feld, einen dunklen, unbekannten Raum, in dem wir nichts sehen und uns ran tasten müssen. Sind wir dort sicher?

Ich erinnere mich an meine gemischten Gefühle vor meiner ersten Rückführung. Was würde mich erwarten? Bin ich bereit für die Antworten, die mir dort gegeben werden? Was wird das mit mir machen ??? Hilfe! Ist das überhaupt gut, was ich da mache?

Und an dieser Stelle ist es wichtig, auf die innere Stimme zu hören, um den richtigen Zeitpunkt für eine solche Rückführung zu erwischen, um den passenden Leuten zu begegnen, die mit mir eine solche Rückführung durchführen, zu denen ich Vertrauen habe. Hier ist es wichtig, nur dann den Schritt zu machen, wenn es sich auch richtig anfühlt! Niemand kann dir sagen, ob es genau jetzt gut für dich ist, außer du selber.

Heute kann ich mich selber Rückführen, es macht Spaß und ich bekomme immer wieder Zugänge zu meinem Unterbewusstsein, die mir neue Wege zeigen, Türen öffnen, alte Glaubenssätze erkennen und loslassen helfen. Es war jedoch ein Prozess, Schritt für Schritt die richtige Methode für mich selber zu finden und ich bin längst nicht am Ende. Eine Rückführung ist eine Reise in das eigene Unterbewusstsein. Für mich ist die Methode der geführten Meditation momentan diejenige, welche ich anwende.

Im Gegensatz zur Hypnose muss hier das erlebte nicht noch einmal durchlebt werden und das sollte es auch nicht, um keine unnötigen Traumata hervorzurufen. In einer geführten Meditation sieht man die Ereignisse aus einer gewissen Distanz und ist während der gesamten Meditation bei vollem Bewusstsein und kann jederzeit aussteigen.

Wer nicht an Reinkarnation glaubt, hat mit der Methode aber dennoch einen Zugang zum Unterbewusstsein, denn das was während der Meditation an Bildern hochkommt, ist das, was unbewusst in uns schlummert und genau jetzt und hier zum Vorschein gebracht wird, weil wir die Intention haben, etwas in unserem Leben zu lösen, zu verändern, zu erforschen. Ob die Bilder nun wirklich aus einem früheren Leben oder aus unserer Phantasie kommen, ist zweitrangig. Wichtig ist, dass genau diese Bilder hochkommen und jetzt von Nutzen sein können.

Das was uns hindert, unserer Phantasie freien Lauf zu lassen, sind unsere Zweifel, "was mache ich hier überhaupt?", "funktioniert das?", "kann sowieso keiner beweisen...", "habe ich überhaupt die Fähigkeiten...?"

Mein Rat an dieser Stelle: Loslassen! Zweifel einfach mal in die Ecke stellen und wie ein Kind spielerisch an die Sache heran gehen. Nichts erwarten! Wenn Bilder kommen, dann kommen Bilder, wenn keine Bilder kommen, dann kommen eben keine! Je mehr wir uns frei machen und zulassen, desto besser klappt es. Werdet wie die Kinder!

Ein weiterer Blocker ist unsere Gewohnheit, alles gleich beurteilen zu wollen. Unsere Ratio möchte Ordnung, sortieren, in Schubladen packen, bewerten. Wenn wir das einfach mal abstellen und für später aufheben, dann sind wir freier und offener, ohne Vorurteile erst einmal zu beobachten, was uns denn so alles gezeigt wird.

Keine Sorge, es bleibt später genug Zeit, alles einzuordnen, was auch richtig und wichtig ist, nur eben nicht während der geführten Meditation.

Bei mir gibt es viele Beispiele für Ereignisse, bei denen ich zuerst unsicher war und nicht an energetische Zusammenhänge geglaubt habe, mich regelrecht gesperrt habe. Innerlich habe ich mich zurück gehalten, ich habe mir nicht erlaubt, mich einfach gehen zu lassen.

Über eines dieser Beispiele möchte ich hier berichten:

Von Zeit zu Zeit nehme ich an Seminaren teil, in denen es um energetische Zusammenhänge geht. In diesen Seminaren werden u.a. energetische Aufstellungen gemacht. Wer schon einmal eine Familienaufstellung mitgemacht hat, kann sich das so ähnlich vorstellen. Hier geht es allerdings darum, z.B. ein gesundheitliches Problem einer Person energetisch zu lösen. Dazu haben wir eine Gruppe von 3-4 Leuten. Einer darf sein Problem darlegen, einer stellt die Energie für die Ursache und Lösung dieses Problems auf, einer setzt sich dann in diese Energie hinein und dann beschreibt derjenige, der in dieser Energie sitzt, was er so fühlt und was er wahrnimmt, die anderen begleiten als Therapeut(en).

In dieser Aufstellung war ich diejenige, die sich in die Energie setzen durfte. Es kamen Bilder hoch, die voller Blut waren ... Ich zweifelte, war das, was ich hier sah und fühlte wirklich das, was die anderen von mir erwarteten?

Ich fühlte einen emotionalen Schmerz ... Ich zweifelte, war dieser emotionale Schmerz, den ich hier fühlte mein eigener, denn ich soll ja hier nicht meinen Film laufen lassen, sondern den der Person, dessen Energie hier aufgestellt ist.

Dann sagte ich mir, Mist ..., ich sitze jetzt hier, die anderen starren mich an und erwarten, dass ich irgendwas beschreibe und ich weiß doch gar nicht, ob das richtig ist und ob es das ist, was die anderen von mir erwarten ...

Dann machte etwas in mir 'Klick' und ich sagte mir, es ist jetzt völlig egal, was hier passiert, ich lasse einfach mal alles raus, was da kommt, egal ob es richtig oder falsch ist, egal, was die anderen denken .... Ich konnte auch gar nicht mehr anders, denn ich musste schreien! Laut schreien! Wir saßen draußen im Garten und die Nachbarn dachten wahrscheinlich, da stirbt gerade jemand, so sehr musste und wollte ich schreien!!!

Ich hatte losgelassen und nun kamen alle möglichen Arten von Gefühlen und Bildern hoch ... ich sah Blut an meinen Beinen entlang laufen, ich fühlte unendlichen emotionalen Schmerz, ich sah, wie ein totes Kind geboren wurde und wie ich diesen Schmerz jahrelang in mir festgehalten hatte und dieser Schmerz musste raus, raus, raus ...!!!

Nach einer Weile ging es mir in dieser Energie besser und die Therapeuten hatten mir geholfen, mich wieder zu beruhigen. Am Ende war ich soweit, dass sich die Energie beruhigt hatte und ich dann auch austreten konnte, um wieder ganz ich selber zu sein. Die Behandlung konnte dann weiter gehen. An dieser Stelle würde es zu weit gehen, auch darauf einzugehen. Mir ist an dieser Stelle nur wichtig, einmal zu beschreiben, was passiert, wenn man loslässt, nicht mehr zweifelt und einfach zulässt.

Nachdem die Aufstellung abgeschlossen war, habe ich die Person, dessen Problem wir aufgestellt hatten gefragt, ob sie in diesem oder in einem früheren Leben eine Fehlgeburt hatte. Sie antwortete, in diesem Leben. Alles was ich gefühlt und gespürt hatte, als ich in ihrer Energie saß, war wirklich passiert und ich habe es nicht aus zweiter Hand erzählt bekommen, sondern mit all meinen Sinnen nachvollziehen können. Ich kannte die Frau übrigens vorher nicht und wußte auch nichts über sie.

Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass diese Erfahrung für mich keineswegs schmerzhaft war. Es war mehr so, dass ich den Schmerz beobachtete, ihm Ausdruck verlieh und durch das laute Schreien transformierte. Es geschah durch mich, ohne mich zu involvieren. Daher war es eine wunderschöne Erfahrung, auch wenn das auf den ersten Blick seltsam erscheinen mag.

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht dazu kommentieren. Energetische Zusammenhänge sind multidimensional. Jeder Versuch, einer wissenschaftlichen Erklärung oder einer Erklärung insgesamt, würde dem Ereignis nicht gerecht werden.

In der Parapsychologie gibt es soooooo viel zu entdecken. Ich möchte hiermit anhand meiner eigenen Erfahrungen Beispiele liefern, so dass auch andere Menschen beginnen, sich selber neu zu erforschen und den Mut haben, den eigenen Zweifel und die selbst auferlegten Grenzen zu überwinden. Mir macht es super viel Spaß!

 

Zur Homepage

Zum Seitenanfang