☰ Show Menu

Reichtum


 

Für mich war der Begriff Reichtum lange eher negativ belegt. Ich hatte dieses Märchen von König Midas im Kopf, der sich gewünscht hatte, dass alles zu Gold wird, was er berührt und am Ende droht zu verhungern, weil er sein Essen nicht mehr anfassen kann.

Ich assoziierte mit Reichtum Begriffe wie Protz und Prunk und meinte, Reichtum sei gleichzusetzen mit dem Besitz großer Geldmengen oder irdischer Güter, wie Häuser, Grundstücke, Autos, Yachten und dergleichen.

Deshalb vermied ich, mir Reichtum zu wünschen. Jedoch lässt sich Reichtum auch auf eine ganz andere Art und Weise betrachten. Dazu hat mir ein Energiestein geholfen. Dieser Energiestein ist mit der Frequenz Reichtum aufgeladen.

Anfangs dachte ich, wenn ich mir nur genügend von diesen Steinen zulege, dann kommt Geld und Besitz ganz automatisch zu mir. Aber das funktionierte so nicht, denn hinter dieser Frequenz verbarg sich nicht das, was ich fälschlicherweise für Reichtum hielt.

Diese Energiesteine sind sehr hilfreich, um die ursprüngliche Bedeutung eines Begriffes wieder zu entdecken. Ich möchte das am Beispiel des Energiesteins Schlafen verdeutlichen. Ein solcher Energiestein hat nicht die Wirkung einer Schlaftablette, wie man das vielleicht erwarten würde. Vielmehr hat die Frequenz Schlafen bei mir bewirkt, dass ich meine Träume intensiver wahrgenommen habe und dass ich in dem Rhythmus schlief, der ganz und gar nicht in das Muster passt, welches ich brauche, um ein Roboter zu sein, der jeden Morgen aufsteht, um zu funktionieren.

Vielmehr war es so, dass dieser Stein mich darin bestärkte, in meinem eigenen Rhythmus zu schlafen und den Schlaf viel intensiver wahrzunehmen.

So musste ich dann auch feststellen, dass der Energiestein Reichtum nicht das Gefühl vermittelte, materielle Güter oder Geldmengen anhäufen zu müssen. Es war das Gegenteil, ich begann mich immer mehr davon zu lösen. Allerdings nicht durch Verzicht, sondern durch Auflösung der Abhängigkeit von diesen Dingen.

Es geschieht durch das Erkennen unserer Abhängigkeit. Wenn wir uns dessen bewusst werden, dann lassen wir automatisch los. Wir verlieren das Interesse, es gibt uns keine Befriedigung mehr. Wenn uns etwas keine Befriedigung mehr gibt, dann können wir es sehr leicht loslassen, es geschieht ganz von selber. Das ist ein Prozess mit vielen Stationen. Aber der Spruch "Loslassen ist der Schlüssel zum Glück" gewinnt an dieser Stelle an Bedeutung. Es ist nicht die Anhäufung von Besitztümern, die uns reich macht, sondern die Befreiung von der Abhängigkeit.

Wenn wir nicht mehr abhängig sind, von diesen Dingen, die uns vermeintlich reich machen, dann sind wir wieder offen für das, was das Leben uns wirklich zu bieten hat. Alles was mir das Leben dann schenkt, kann ich annehmen, es wertschätzen und auch in voller Schönheit leben, aber ich kann jederzeit wieder loslassen und mich neuen Dingen öffnen, die das Leben mir schenken möchte. Daraus ergibt sich meine Vorstellung von Reichtum und es ist auch das, was ich aus der Frequenz des Energiesteines ableite.

Manchmal kommen aber auch die alten Muster zurück und ich verfalle dem Irrglauben, mit Geld meine Herausforderungen leichter lösen zu können, um dann wieder festzustellen, dass ich erneut in die Falle getappt bin. Reichtum bedeutet eben nicht, Dinge erst dann tun zu können, wenn genügend Geld vorhanden ist, sondern offen zu bleiben für alle Möglichkeiten, in denen sich die Fülle zeigen möchte.

Wenn ich also große Geldmengen habe, dann kann ich reich sein, muss aber nicht. Wenn ich reich bin, dann kann ich große Gelmengen haben, muss aber nicht. Reichtum bedeutet, sich der Fülle des Lebens zu öffnen, die Fülle in allen Bereichen des Lebens zuzulassen, in welcher Form auch immer. Mit dieser Bedeutung verwende ich den Begriff Reichtum sehr gerne und das ist auch das, was ich meine, wenn ich mir Reichtum wünsche.

 

Zur Homepage

Zum Seitenanfang