☰ Show Menu

Die kritische Masse


 

Um Dinge in der Welt zu verändern brauchen wir Menschen, die diese Veränderung einleiten. Solche, die beginnen, sich selber zu verändern, ihr Verhalten zu verändern, ihre Gedanken zu verändern, ihr Sein zu verändern.

Dadurch werden energetische Bewusstseinsfelder erschaffen, sogenannte morphogenetische Felder. Je größer diese Felder sind, also je mehr Menschen sich in diesen Bewusstseinszustand einklinken, desto mehr andere Menschen kann man mit diesen Feldern erreichen.

Beim Domino-Effekt ist es so, dass lediglich Kraft aufgewendet werden muss, um den ersten Stein zum Fallen zu bringen, alle anderen Steine fallen in einer Kettenreaktion ganz von selber, bis zum letzten Stein.

Übertragen auf die Menschen bedeutet dies, es braucht einen gewissen Prozentsatz von Menschen, welche die Kraft aufwenden, diesen ersten Stein ins Rollen zu bringen, die sogenannte kritische Masse.

Wenn wir also z.B. Frieden in der Welt wünschen, dann brauchen wir eine kritische Masse von Menschen, die Frieden in sich selbst finden und ihre inneren Konflikte lösen. Wenn wir die Muster von Knechtschaft und Sklaverei loslassen möchten, dann braucht es auch hier eine kritische Masse, die alle anderen dazu anregt, es genauso zu tun.

Und jeder einzelne, der dazu beiträgt, kann genau der Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt, kann genau der Tropfen sein, der benötigt wird, um den ersten Stein in Bewegung zu setzen. Daher ist jeder einzelne von uns als Teil des Ganzen so wichtig. Das, was jeder einzelne von uns denkt, und das, was jeder einzelne von uns lebt und den Frieden, den jeder einzelne von uns in sich selbst stiftet, das ist das, was die Welt verändert. Es ist das, was letztendlich dazu beiträgt, die kritische Masse zu erreichen, welche nötig ist, um den ersten Stein ins Rollen zu bringen, hin zu einer Gesellschaft, die sich eigenverantwortlich und selbstbestimmt entwickeln kann.

 

Zur Homepage

Zum Seitenanfang