☰ Show Menu

Gegenwart und Zukunft


 

Manche stellen sich die Frage, wann denn nun endlich ein neues Zeitalter beginnt, ob es überhaupt beginnt und ob irgendwann in der Zukunft mal eine bessere Welt entsteht.

Solange wir uns in diesem Zustand befinden, können wir lange warten, immer warten auf etwas. Der Trick liegt darin, einfach das loszulassen, worauf wir in diesem Moment warten. Dann können wir spüren, dass alles schon da ist.

Wenn wir auf den Frieden warten, wird er nicht kommen. Wenn wir aber das loslassen, was uns in Unruhe versetzt, weil der Frieden nicht kommt, dann ist er automatisch da, hier und jetzt in der Gegenwart, in uns.

Ein neues Zeitalter beginnt ständig. Jede neue Generation bringt Veränderungen mit sich, will sich selber neu erfinden und die eigenen Grenzen austesten.

Wir sind schon da, wir müssen nicht auf eine neue, bessere Welt warten. Wir können sie in jedem Moment unseres Seins erkennen, wenn wir loslassen und gegebenenfalls das auflösen, was dem in dem Moment entgegensteht.

Es geht um einen inneren Zustand der Zufriedenheit, unabhängig davon, was um uns herum geschieht. Im Grunde gibt es keine ‚schlechten' Dinge. Wir mögen sie als solche empfinden, aber im Grunde sind die Dinge schlicht so wie sie sind.

Wie dem auch sei, ich denke es braucht eine Menge Arbeit und Entschlossenheit, alles aufzulösen, um permanent zufrieden zu sein. Ich glaube, das nennt sich dann Erleuchtung.

Oder es ist etwas, was keine harte Arbeit, sondern vielmehr einen kurzen Moment der Erkenntnis erfordert. Einen Moment, in dem man begreift, worum es geht, um sich dann hinein zu entspannen und die Dinge geschehen zu lassen und sie mit Bewusstheit zu betrachten.

 

Zur Homepage

Zum Seitenanfang